MENÜ

Viktor in Nööte

Schwank in drei Akten von Emil Stürmer

Viktor und Fritz sind zwei Bauern, die reich eingeheiratet haben und somit auch schwer darunter zu leiden haben. Kein Vergnügen gönnt man ihnen, nur die Arbeit zählt. Viktor hat aber vorgesorgt und vor Jahren eine Erbtante erfunden, die er nun regelmässig in der Stadt besuchen darf, da seine Frau davon ausgeht, dass einmal viel Geld ins Haus kommen wird. Selbstverständlich wird in der Stadt mit Freunden gejasst und getrunken.

Durch ihre Freundin Louise wird seine Frau aber misstrauisch und will unbedingt in die Stadt fahren um diese Tante zu besuchen. Nun muss Fritz in die Rolle der Tante schlüpfen. Aber dadurch wird er von seiner Frau vermisst. Er enttarnt sich selber, nachdem seine Frau verspricht, ihn ab sofort besser zu behandeln, wenn er nur wieder auftauchen würde. Jetzt haben die beiden nichts mehr zu lachen und erleben die Hölle.
Die Tochter von Viktor liebt den Waldarbeiter Christian, welcher im Waisenhaus aufgewachsen ist. Aber ist er wirklich Waise oder verbirgt sich da auf dem Hof noch eine ganz andere, grössere Überraschung?

Aufführungen